18.08.16 - So sah es der Gegner: NSU vs. Spielberg 2:3
 
(c) Homepage SV Spielberg vom 18.08.16
 

2:3 Zittersieg des SVS in Neckarsulm (0:3)

Kaufmann-Truppe dominiert erste Halbzeit klar – und verliert nach der Pause die Kontrolle. Spielberger Elf holt ersten Dreier der Saison. Der SVS am Ende fast stehend KO.

Ein Spiel mit zwei total gegensätzlichen Halbzeiten erlebten die rd. 400 Zuschauer beim Aufsteiger Neckarsulm. Die Gäste bestimmten fast überraschend einfach das Geschehen vor der Pause. Ballsicherheit, gute Kombinationen und Laufstärke zeichneten den SVS aus, der völlig verdient mit drei Treffern führte. Die Platzherren kamen überhaupt nicht zur Entfaltung. Zwingende Folge waren die durchweg herausgespielten Treffer durch Jan Malsam (nach Pass von Phil Weimer), von Marius Schäfer (nach Zuspiel von Jan Malsam) und schließlich von Max Knorn nach einem abgewehrten Ball der Gastgeber. Irgendwie lief es beim SVS bis zum Pausenpfiff verdammt sicher und gut. Der Aufsteiger konnte keine einzige nennenswerte Tormöglichkeit erarbeiten. Kaum einer ahnte, dass die 0:3 Pausenführung am Ende gerade noch ausreichen würde.

Denn nach Seitenwechsel änderte die Situation sich zunächst allmählich, dann gründlich. Neckarsulm gab deutlich mehr Gas und kam zusehends beser ins Spiel. Der Anschlußtreffer zum 1:3 nach 54 Minuten war wie ein Signal zum Generalangriff. Während beim SVS die Entlastungsangriffe weniger wurden, hatten Mittelfeld und Abwehr viel mehr zu tun. Offensichtlich ließen die Spielberger Kräfte nach. Die Elf musste einfach den bisher drei Englischen Wochen“ in Folge Tribut zollen. Angriffswellen rollten unablässig auf das Spielberger Gehäuse. In der hektischen Schlussphase fiel das 2:3 zwar sehr spät, aber die Nachspielzeit (5 Minuten!) bestand nur aus Zittern. Die Gastgeber scheiterten mehrfach knapp und der Schlusspfiff bedeutete für Spielberg reine Erlösung.

SVS: Moritz, R. Müller, St. Müller, Hasel (78. Schröder), Schäfer (73. Zimmermann), Schoch, Knorn (86. Ritter), Benz, Malsam, Can, Weimer.
Tore: 0:1 Malsam (9.), 0:2 Schäfer (32.), 0:3 Knorn (39.), 1:3 Gotovac (54.), 2:3 Busch (90.)
Schiri: Marco Zauner (Bühlerzell)

 
 
Vorbericht:
 

SVS gastiert beim Aufsteiger in Neckarsulm (Mi, 17.08., 19:00 h)

Englische Wochen gehen für den SVS am Neckar weiter. Große physische Herausforderung für Kaufmann-Elf bleibt unverändert.

Wieder ein erstes Mal. Noch nie zuvor spielte der SVS gg. Neckarsulm. Am Mittwochabend heißt es nun, beim starken Neuling das Beste zu geben. Wir kennen diese Truppe überhaupt nicht, doch eines ist klar: Die Gastgeber haben aus den ersten zwei Partien drei Punkte geholt. Zuhause gg. den hoch gehandelten 1. CFR Pforzheim setzte es eine 0:1 Auftaktniederlage, dann der tolle und verdiente 3:4 Auswärtssieg bei der TSG Balingen. Das läßt aufhorchen und flößt den Gegnern Respekt ein!
Wir müssen uns mächtig strecken, um in Neckarsulm zu bestehen. Uns erwartet ein heißer Tanz! Der Aufsteiger hat sich mit namhaften Spielern verstärkt und ist sicher für manche Überraschungen fähig. Unsere Elf muss einfach abrufen, wozu sie fähig ist und das Kombinationsspiel sollte sicherer werden. Dann ist auch beim hochmotivierten Sportunion in Neckarsulm etwas möglich.

Der Fanbus des SVS fährt am Mittwoch um 16:45 h bei der Volksbank Spielberg los