09.08.16 - Am Mittwoch zweite WFV-Pokalrunde in Schluchtern
 

Es geht Schlag auf Schlag für die Sport-Union. Bereits am kommenden Mittwoch, also nur vier Tage nach dem Oberliga-Auftakt gegen Pforzheim, steht für unser Team die 2. WFV-Pokalrunde auf dem Programm. Im Unterland-Derby tritt die Sport-Union dabei beim ambitionierten Landesligisten SV Schluchtern an. Den Gastgebern wird in der kommenden Saison allgemein der Aufstieg in die Verbandsliga zugetraut, nicht nur deswegen ist von einer hoch motivierten Heimmannschaft auszugehen. Dies weiß natürlich auch unser Coach Thorsten Damm: „Schluchtern hat eine gefühlte Verbandsliga-Mannschaft und wird sicher versuchen und das Leben schwer machen. Nichtsdestotrotz möchten wir natürlich die nächste Runde erreichen.“

Wir hoffen dabei auf zahlreiche Zuschauer-Unterstützung aus Neckarsulm, Anpfiff im Schluchterner Leinbachstadion ist am Mittwoch um 18:30.

 
 
 

Interview mit NSU-Sportdirektor vor dem Pokalderby in Schluchtern:

 
Vor dem Pokalspiel in Schluchtern haben wir uns mit NSU-Sportdirektor Marco Merz über das anstehende Derby unterhalten:
 
 

Marco, Pokalderby gegen den SV Schluchtern. Was kommt da am Mittwoch auf uns zu?

M. M.: „Wir spielen ohne Zweifel gegen eine extrem ambitionierte Mannschaft, die sich selbst ganz klar Platz 1-3 in der Landesliga zum Ziel gesetzt hat. Der deutlich geäußerte Wunsch ist sogar die Meisterschaft. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Meister der Landesliga, Staffel 1 in der Verbandsliga sofort zu den Spitzenteams zählte, dass galt für uns nach dem Aufstieg 2013, aber danach auch für die TSG Backnang und den TSV Ilshofen. Wir spielen also gegen einen Gegner, der bereits jetzt über Verbandsliga-Niveau verfügt.

 

Kannst Du diese Aussage auch personell unterfüttern?

M . M.: „Sicher. Der SV Schluchtern ist gespickt mit Top-Akteuren, die bereits in höheren Ligen unterwegs waren (Anmerkung der Redaktion: z. B. Simon Wagner, Nico Grellmann, Nico Lang, Kresimir Strangar, Taylan Nogaybel, Louis Schmidt, Alessandro Reinecke und Waseem Al Razj). Hinzu kommt ein Tobias Zakel, der im Sturmzentrum Oberliga-Reife verkörpert und viele junge, hungrige Talente wie Marco Krause oder Mario Müller.



Was heißt das für unser Team?

M. M.: Das heißt, wir benötigen „100% NSU“, nur dann sind wir stark genug, diese Pokalhürde zu nehmen. Mit 90% oder 80% werden wir ausscheiden, da Schluchtern ohne Zweifel 120% geben wird.




Dennoch liegt es ja eigentlich schon in der Neckarsulmer Tradition, zu versuchen, möglichst viele Pokalrunden zu überstehen.

M. M.: Für uns ist das klare Ziel, in diesem Wettbewerb zu verbleiben und das Pokalspiel am Mittwoch zu gewinnen. Bei aller Wertschätzung des Gegners wissen wir, wenn wir 100% Leistung bringen, dann sind wir sehr stark. Wir verfügen über viele hungrige Spieler im Kader und egal wer auch spielen wird, gehen wir davon aus, dass jeder absolut fokussiert und mit voller Konzentration in das Pokalderby gehen wird. Als Sportler ist es einfach grandios, wenn Du in zwei Wettbewerben vertreten bist. Da sind Highlights vorprogrammiert.