05.05.17 - So sieht es der Gegner: Vor dem Spiel beim SC Freiburg II
 
(c) Homepage SC Freiburg vom 05.05.17
 

Spitzenspiel gegen Neckarsulmer SU

Mit einem Auswärtssieg beim SSV Reutlingen verteidigte die Zweite Mannschaft des SC Freiburg auch am vergangenen Wochenende die Tabellenführung in der Oberliga Baden-Württemberg. An diesem Sonntag erwartet das Team von Christian Preußer und Uwe Staib zum vorletzten Heimspiel der Saison den Dritten Neckarsulmer SU. Das Spitzenspiel in der Freiburger Fußballschule beginnt um 14 Uhr.

Gleich zweimal 90 Minuten können die Fans am Sonntag den Sport-Club verfolgen. Denn bevor die Profis zum späten Sonntagsspiel um 17.30 Uhr im Schwarzwald-Stadion in der Bundesliga den FC Schalke 04 empfangen, erwartet die U23 am frühen Nachmittag in der Freiburger Fußballschule zum Oberliga-Spitzenspiel die Neckarsulmer Sport-Union. „Ein perfekter Zeitplan für alle, die sich beide Spiele anschauen und uns in diesem wichtigen Spiel unterstützen möchten", freut sich auch Christian Preußer, der Trainer der Zweiten Mannschaft, über diese eher seltene Konstellation.

Zumal der Weg vom einen ins andere Stadion anschließend nicht allzu weit ist und auch in der Freiburger Fußballschule eine attraktive Begegnung bevorsteht: Im Saisonendspurt erwartet der SC Freiburg II am drittletzten Spieltag als Spitzenreiter den Dritten Neckarsulmer SU. Mit einem 3:0-Sieg beim SSV Reutlingen behauptete das Team von Christian Preußer und Uwe Staib am vergangenen Wochenende erneut die Tabellenführung und den Zwei-Punkte-Vorsprung vor dem FSV 08 Bissingen. Die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest, für die sich der Oberliga-Zweite qualifiziert, hatte der SC II bereits zuvor gesichert. Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Bissingern um die Meisterschaft und den direkten Aufstiegsplatz geht am kommenden 32. Spieltag in die nächste Runde.

„Für uns geht es weiterhin darum, auf uns und nicht auf andere zu schauen", erklärt Christian Preußer. Dementsprechend wolle man am Sonntag an die Leistung aus dem letzten Spiel in Reutlingen anknüpfen und gegen Neckarsulm wieder ein gutes Heimspiel zeigen. Neben der Tabellenführung hat die U23 dabei auch ihre bislang eindrucksvolle Bilanz nach der Winterpause zu verteidigen: In den elf Spielen in diesem Jahr blieb die Mannschaft bei neun Siegen und zwei Unentschieden ungeschlagen und holte 29 Punkte. Dazu stellt der Sport-Club mit 20 Gegentoren die beste Defensive und mit bislang 69 erzielten Toren die zweitbeste Offensive.

Beeindruckend ist jedoch auch der Weg des kommenden Gegners Neckarsulmer SU, der als Aufsteiger auf dem dritten Platz steht. Diese Position verteidigte die Mannschaft von Trainer Thorsten Damm zuletzt mit drei Siegen in Folge gegen den Karlsruher SC II (2:0), beim 1. Göppinger SV (2:0) und zuvor gegen den Offenburger FV (2:1). Auch das Hinspiel gegen den SC II gewannen die Schwaben nach einem frühen Handelfmetertreffer knapp mit 1:0.

Auf die zweite Begegnung in dieser Spielzeit konnte sich der SC II wieder in einer langen Trainingwoche vorbereiten. Zurückgekehrt ins Mannschaftstraining sind Nathaniel Amamoo und Nicola Leberer (beide nach Infekt). Fehlen werden auch gegen Neckarsulm Pius Dorn (Zehenbruch) sowie Lukas Bohro (Kreuzbandriss) und Tim Schraml (Adduktorenprobleme).

„Neckarsulm ist eine gefestigte Mannschaft, die sich nach einer ordentlichen Hinrunde noch einmal weiterentwickelt hat", charakterisiert Christian Preußer den vorletzten Heimgegner der Saison. Dazu bekomme man es mit einer Mannschaft zu tun, die schnell und gut zu kontern verstehe: „Da müssen wir wachsam sein, aufmerksam absichern und ansonsten unseren Ballbesitz gut ausspielen." Vielleicht ja am ersten Maisonntag auch vor größerer Kulisse als gewohnt.

Dirk Rohde