06.09.16 - Am Mittwoch 3. WFV-Pokalrunde in Freiberg
 

Am morgigen Mittwoch tritt unsere Sport-Union in der dritten Runde des WFV-Pokals bei der SGV Freiberg an (Anpfiff: 17 Uhr). Die Gastgeber haben sich nach dem mehr als unglücklichen Oberliga-Abstieg in der vergangenen Saison schnell berappelt und gehen mit einer äußerst namhaften Mannschaft das Ziel „Wiederaufstieg“ an.

 
Bild (c) Württembergischer Fußballverband
 

Kein Wunder, dass bei einem derart prominenten Kader manch einer der Konkurrenten vom "FC Bayern der Verbandsliga" spricht und der SGV einen ähnlich deutlichen Titelgewinn prophezeien, wie zuletzt dem Isar-Starensemble in der Bundesliga. Ebenso wenig überrascht, dass die Freiberger mit Spielern wie Ex-Bundesliga-Profi Marco Pischorn, sowie einigen ehemaligen Spielern aus der dritten Liga bereits nach fünf Spieltagen als Tabellenführer über die Verbandsliga thront. Auch Marco Merz ist beeindruckt von der Qualität des Gastgebers: „Die Freiberger gehen am Mittwoch aus meiner Sicht als Favorit ins Spiel.“ Die Konstellation der Ligenzugehörigkeit spiele laut dem Neckarsulmer Sportdirektor überhaupt keine Rolle: „Der SGV ist so stark, dass selbst langjährige Oberliga-Trainer ihnen attestiert haben, dass sie mit diesem Kader in der Oberliga vorne mitspielen würden.“

Davon konnte sich die Sport-Union in der Vorbereitung selbst bereits überzeugen, als man den Freibergern in einem Testspiel mit 0:1 unterlag. „Freiberg wäre gegen zwei Drittel aller Oberliga-Teams in Heimspielen der Favorit, also auch am Mittwoch gegen uns“, so Marco Merz. „Es wird sicher kein Spiel in dem wir chancenlos sind, ich würde von einer 60:40-Konstellation zugunsten der Gastgeber sprechen.

Es wird also alles andere als ein leichtes Spiel in Freiberg, der Einzug ins Achtelfinale des Verbandspokal wäre allerdings durchaus ein durchaus lohnenswertes Ziel.