17.06.15 - Der WM-Pokal war da: Pichterich wird zur Partymeile
 

Als die letzten Personen am gestrigen Dienstag den DFB-Truck mit dem WM-Pokal verlassen hatten, fiel die Tür zu – und blieb es auch. Es war der Schluss-Akkord einer 10-stündigen großen Fußballparty mit rund 3000 Besuchern auf dem Pichterich. Der WM-Pokal – er zog die Massen nicht nur an, er faszinierte sie. Das Unterland war verrückt nach dem goldenen Objekt der Begierde, 2014 Personen haben sich teilweise trotz längerer Wartezeit mit dem Pokal fotografieren lassen. Ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten – auch für das Orga-Team, das letztendlich erschöpft aber zufrieden nach wochenlanger Vorbereitung ein positives Ehrenrunden-Fazit ziehen konnte.

 
 

Als Rapper Brockmaster B. um kurz vor 20 Uhr nochmals den Neckarsulmer Ehrenrunden-Song „Der Weg ist das Ziel“ performte, wurde so manches Mitglied vom Organisations-Team nachdenklich. Das Event lag in den letzten Zügen. Die Bewerbungserstellung eingerechnet lagen rund 3 Monate Intensivarbeit hinter den Beteiligten (Marco Merz: Wir haben uns untereinander öfters gesehen als die eigenen Familien) und erstmals war ein Zeitrahmen vorhanden, um für sich persönlich Bilanz zu ziehen. Und die fiel ohne Wenn und Aber sehr positiv aus. Morgens die Begeisterung der Jugendlichen und Schüler, inkl. der tollen Stimmung bei der „Integrations-Mini-WM“, nachmittags die Auftritte und Darbietungen auf der grandiosen „Sport-Union-Bühne“, das überaus sympathische und volksnahe Auftreten zahlreicher Prominenter aus Wirtschaft, Politik und Sport, die tolle Medienpräsenz und, und, und. Wo anfangen wo aufhören? Es ist so viel passiert gestern auf dem Pichterich, kein Wunder, dass Projektleiter Marco Merz kurz vor dem „Abpfiff“ sagte: „Ich kann meine Gedanken noch gar nicht in Worte fassen, es war ein derart intensiver Tag.“

Dieser hatte um 9:00 Uhr begonnen, als die beiden schwarzen DFB-Trucks samt Pokal und Mitarbeiter-Crew am Pichterich-Sportgelände ankamen. Es dauerte kaum eine Stunde, da war, auch dank zahlreicher Neckarsulmer Helfer, nicht nur die Trucks platziert und zur „WM-Pokal-Pilgerstätte“ umgebaut, sondern auch der „Epilog“ mit zahlreichen Schildern, Bannern, usw. installiert. Und auch das goldene Objekt der Begierde fand schnell seinen angestammten Platz, verpackt war das Ding übrigens in einer eigens produzierten Tasche von Louis Vitton, die alleine rund 20.000 Euro kostet (kein Witz).

Kurz danach traf dann auch das Mobil des Fanclubs der deutschen Nationalmannschaft ein, ein umgebauter englischer Linienbus. Mit seinem auffälligen Design im „Die Mannschaft“-Style war er eines der begehrtesten Foto-Motive. Aber auch im Innern waren zahlreiche interessante Exponate rund um das DFB-Team zu besichtigen.

 
 

Um 11 Uhr wurde das Event dann mit einer kleinen aber feinen Zeremonie eröffnet. Kinder und Jugendliche trugen die Fahnen der 32 WM-Teilnehmer des letzten Jahres auf den Pichterich-Rasen, auch Banner mit den Jahreszahlen der deutschen WM-Triumphe waren vorhanden. Kurz darauf wurde die „Integrations-WM“ gestartet, die bei den teilnehmenden Schülern große Begeisterung auslöste. Im Finale standen letztendlich Holland und Portugal. Während die „Oranjes“ mit Ex-Zweitliga-Akteur (und zukünftigen Neckarsulmer) Marcel Busch einen prominenten Finaltrainer hatten, hielt Portugal mit Bundesliga-Keeper Marjan Petkovic dagegen. Das Endspiel war eine enge Kiste, letztendlich gewann Holland und erhielt von WFV-Vizepräsident Wolfgang Zieher eine Replik des WM-Pokals überreicht.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Maler und Künstler Bernd Eisold bereits begonnen, auf dem Mittelkreis einen überlebensgroßen WM-Pokal mit Sprühdosen im Graffiti-Style entstehen zu lassen. Das Endergebnis sorgte für viel Staunen und Begeisterung – der Graffiti-WM-Pokal. Dieser war ohne Zweifel ein absolutes Highlight des Neckarsulmer Ehrenrunden-Events. Oft wurde gefragt, was wir mit dem Kunstobjekt machen werden – wir werden uns etwas Gutes überlegen, einstauben wird das Ding sicherlich nicht.

 
 

Gegen 15 Uhr begann dann auch das Bühnen-Unterhaltungsprogramm. Zunächst sorgte der professionelle (übrigens in der Jugend für die Sport-Union aktiv) Fußball-Freestyler Ricardo Rehländer mit seiner Show für Begeisterungsstürme. Es war fast unglaublich, was er mit dem Ball so alles angestellt hat. Donnernder Applaus der Besucher war der Lohn für Ricardos grandiosen Auftritt.

Kurz danach war dann nochmals „Der Weg das Ziel“, als Rapper Brockmaster B. unsere gleichnamigen Bewerbungstrack performte. Der eingängige Sound begeisterte nicht nur die anwesenden jugendlichen Zuhörer.

Es folgten weitere Auftritte der modernen Blasinstrumenten-Band „Die Dahenfelder“ sowie einer griechischen Tanz-Folklore-Gruppe. Abgerundet wurde das Bühnen-Programm mit einer frischen Performance der Modern Dance Gruppe „Hotsteppers“, die den Besuchern mächtige einheizte.

Doch im Mittelpunkt des Tages stand natürlich ohne jeden Zweifel der WM-Pokal. Teilweise standen wohl mehr als 100 Personen vor dem WM-Truck Schlange, um ihr persönliches Bild mit dem Pott zu erhaschen. Auch die Prominenz wie der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall oder Bechtle-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Olemutz zeigten sich beeindruckt von der Magie des Pokals.

 
 
So blieb am Ende des Tages viel Zufriedenheit. Bei den Besuchern, den Organisatoren und auch den DFB-Mitarbeitern der Ehrenrunde. Führt man sich die zahlreichen Menschen vor Augen, die gestern in schwarz-rot-goldener Fankluft auf den Pichterich gekommen waren, dann kann man zweifelsfrei feststellen: Das war eine große Fußball-Party in Neckarsulm. Und genau so sollte es auch sein.
 

Zusatz: Liebe Besucher der Ehrenrunde: Wir möchten gerne eine Galerie mit Euren persönlichen WM-Pokalbilder auf unsere Homepage einstellen. Bitte mailt uns daher Eure Bilder an die Mailadresse webmaster@nsu-fussball.de . Danke für Eure Mithilfe.