03.06.13 - NSU seit heute sicher im DFB-Pokal -
Dynamo Dresden scheitert vor Oberlandesgericht
 

Bild (c) Homepage DFB
 

Es war ein harter Morgen. Ein harter Morgen für alle Funktionäre der Neckarsulmer Sport-Union, aber auch für alle NSU-Fans. Denn gestern Abend verbreitete sich wie ein Lauffeuer, dass der vom DFB-Pokal ausgeschlossene Zweitligist Dynamo Dresden am heutigen Freitag vor einem Zivilgericht per einstweiliger Verfügung die Teilnahme am DFB-Pokal doch noch erzwingen wollte. Damit wären wir raus gewesen. Dies setzte natürlich nicht nur viele Emotionen frei, sondern es wurde heute gebangt, gezittert und Daumen gedrückt.

Die Dresdner wollten mit dem Gang vor ein ordentliches Gericht die Entscheidungen der Sportgerichtsinstanzen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und des Ständigen neutralen Schiedsgerichts zur Auslosung des DFB-Pokals nicht zugelassen zu werden und damit nicht am Wettbewerb teilnehmen zu können, revidieren lassen. Um 09:30 kam dann die (aus Neckarsulmer Sicht) erlösende Meldung: Das Oberlandesgericht Frankfurt hat den Antrag von Dynamo Dresden als unbegründet zurückgewiesen und dem Verein bei einem Gegenstandswert von 130.000 Euro die Kosten des Verfahrens auferlegt.

Zur Begründung führte das OLG unter anderem aus, dass bereits ein endgültiger Schiedsspruch vorliegt, mit dem der Antrag auf Zulassung zum DFB-Pokal abgelehnt worden war. Dieser Schiedsspruch habe die Wirkung eines rechtskräftigen gerichtlichen Urteils.

Damit ist nun endgültig fix, dass unsere Neckarsulmer Sport-Union nicht nur bei der morgigen Auslosung in der ARD Sportschau (ab 18 Uhr) dabei ist, sondern auch in der 1. Hauptrunde Anfang August.