-
27.09.16 - B1-Junioren gewinnen erstes Auswärtsspiel beim TSV Weilheim/Teck mit 1:3
 

Nach dem ersten Erfolg im ersten Spiel gegen die SG Sonnenhof/Großaspach wollte die NSU in Weilheim nachlegen. Mit dem TSV Weilheim wartete der letztjährige Tabellendritte, also ein echtes Brett für die Jungs aus Neckarsulm. Mit dem Reisebus ging es um 11:00 Uhr los, Ankunft 12:30 Uhr.

Beide Mannschaften starteten mit viel Respekt in die Begegnung. Abtasten war angesagt. Die Sport-Union machte dass weiter wo sie letzte Woche aufgehört hat. Kompakt arbeiten und als Team auftreten. Doch die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber, doch Julius Meyer konnte den Schuss aus sieben Metern zwei Mal stark parieren und so blieb es noch beim 0:0. Der größte Teil der ersten Halbzeit spielte sich im Mittelfeld ab, auf dem schwer zu bespielbaren Rasenplatz wurde mehr gekämpft als Fußball gespielt.

In der 20. Spielminute konnten die Gastgeber durch einen krassen Fehler in der Defensive mit 1:0 in Führung gehen. Dieser Treffer wirkte wie ein Weckruf für die Jungs vom Pichterich. Zwar war der Ballbesitz weiterhin eher bei Weilheim, doch die besseren Chancen hatten nun die Neckarsulmer. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte Philipp Ehrle per Kopf, nachdem Jonas Baumann einen Flankenball quer legte. Doch leider scheiterte Philipp Ehrle am Torhüter der Gastgeber. Somit ging es mit einem 1:0 für die Gastgeber in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt sollte sich schon wie vergangene Woche das Blatt wenden. Die Sport-Union wurde deutlich aktiver und gewann nun die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld. Die harte Gangart der NSU-Jungs schmeckte den Gastgebern überhaupt nicht. In der 50. Spielminute spielte die NSU einen fantastischen Konter. Burak Bingöl steckte den Ball durch für Salvatore Climaco, der war auf und davon und legte den Ball clever quer, Mert Öz schob den Ball nur noch ins leere Tor zum 1:1 Ausgleich. Weiterhin war die Sport-Union am Drücker.

Philipp Ehrle scheiterte nach tollem Spielzug am gut reagierenden Torhüter. Doch nach einem stark geschossenen Freistoß von Arthur Gerber musste Niclas Weißer nur noch den Kopf hinheben und erzielte das umjubelte 1:2 für die NSU.

Nur zehn Zeigerumdrehungen später krönte Salvatore Climaco seine starke Leistung und setzte einen Konter zum 1:3 in die Maschen. Die Gastgeber machten nochmals Druck, aber die NSU verstand es, die Führung über die Zeit zu retten.

So konnte die NSU im zweiten Spiel den zweiten Dreier einfahren und hat sich schon mal eine gute Ausgangsbasis im Kampf gegen den Abstieg geschaffen.