-
27.09.16 - B1-Junioren spielen Unentschieden gegen den FV Löchgau
 

Am dritten Spieltag hatten die B1-Junioren der NSU den FV Löchgau zu Gast am Pichterich. Nach bisher zwei Siegen aus zwei Spielen wollte die NSU auch heute auf jeden Fall wieder punkten.

Die NSU startete gut in die Partie und konnte nach fünf gespielten Minuten durch Emre Öszoy mit 1:0 in Führung gehen. Vorausgegangen war ein individueller Fehler im Spielaufbau der Gäste. Ab Spielminute zehn allerdings drehte sich das Spiel und die Gäste aus Löchgau kamen immer besser in die Begegnung.

In der 22. Spielminute erzielte Löchgau nach einem Eckball den verdienten 1:1 Ausgleich. Den gegnerischen Spieler hatten unsere Jungs überhaupt nicht auf dem Schirm und sofort wurde man bestraft.

Auch danach war der FV Löchgau das spielbestimmende Team, die NSU war weitestgehend mit Verteidigen beschäftigt. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit hatte Emre Öszoy noch eine gute Möglichkeit mit einem Schuss aus der Drehung, verzog allerdings knapp.

So ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Löchgau am Drücker, die Sport-Union hielt mit Kampf dagegen. Leider lief es aus fußballerischer Sicht heute gar nicht gut bei den Jungs der NSU.

Die Gäste aus Löchgau drängten und drückten, die NSU verteidigte mit Geschick und etwas Glück. Die größte Chance des Spiels hatten die Gastgeber in der 70. Minute, doch Niclas Weißer rettete auf der Linie.

In den letzten zehn Minuten der Begegnung kam die NSU wieder etwas besser ins Spiel und hatte ihrerseits nochmals zwei gute Möglichkeiten. Die beste Chance vergab Jonas Baumann, der von Burak Bingöl stark in Szene gesetzt wurde. Jonas Baumann scheiterte am stark reagierenden Torwart der Löchgauer.

So blieb es am Ende beim glücklichen 1:1 unentschieden. Die NSU hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn heute keine Punkte zu Buche gestanden hätten. So ist man mit sieben Punkten aus drei Spielen sehr gut aus den Startlöchern gekommen.

Am nächsten Samstag, den 01.10.2016 um 11:00 Uhr ist Anpfiff beim Zweitliganachwuchs des 1. FC Heidenheim II. Bis dahin heißt es wieder Kräfte sammeln und hart arbeiten, um auch in Heidenheim punkten zu können.