12.03.17 - 2:1-Sieg bei den Kickers II - Mit Standardstärke zum Auswärtssieg
 

Die Neckarsulmer Sport-Union bleibt in der Oberliga Baden Württemberg auf der Erfolgsspur. Dank eines am Ende hart erkämpften 2:1-Auswärtssieges bei den Stuttgarter Kickers II festigte das Team vom Pichterich mit nun 45 Punkten den 3. Tabellenplatz und konnte sich zudem über den fünften Dreier in Folge freuen. „Insgesamt war es auf schwierigen Platzverhältnissen eine gute Leistung meiner Mannschaft und ich denke wir haben letztendlich verdient gewonnen“, freute sich NSU-Coach Thorsten Damm.

Die Begegnung am Fuße des Stuttgarter Fernsehturms begann zunächst von beiden Mannschaften verhalten, es dauerte eine Viertelstunde, ehe die Begegnung an Fahrt aufnahm. Gegen eine ungewohnt zurückhaltend agierende Kickers-Reserve war es folglich die Sport-Union, die das erste Offensiv-Ausrufezeichen setzte. Der zuletzt so starke Ouadie Barini bekam die Kugel mustergültig von Seba Öztürk serviert, doch Sebastian Kolbe konnte den Schuss der Neckarsulmer Nummer zehn per Glanzparade klären. Und auch der folgende Eckball sorgte für Gefahr, Marcel Busch köpfte die Kugel am kurzen Pfosten ans Außennetz (15.).

Eine Minute später kam die Kugel dann zu Marc Schneckenberger, der aus 20 Metern sofort abzog und damit beinahe die Defensive der Gastgeber um Keeper Kolbe überrascht. Auch wenn Kickers-Torjäger Leander Vochatzer in de 20. Minute nach einem Kopfball freistehend an NSU-Goalie Marcel Susser scheiterte, so gaben nun die Gäste aus Neckarsulm deutlich den Takt an. In der 22. Minute bot sich Robin Neupert eine Großchance, als die Kugel nach einem Eckball vor seine Füße fiel, doch der Neckarsulmer Abwehrchef war zu überrascht und brachte nicht genug Körner hinter seinen Schuss.  Nachdem der Druck der Neckarsulmer weiter zunahm, war es Seba Öztürk, der die Gäste in Führung brachte, in der 42. Minute drosch er einen Freistoß aus dem Halbfeld an Freund und Feind vorbei ins Netz zur verdienten Führung kurz vor dem Seitenwechsel.

Auch im zweiten Durchgang setzte sich die Dominanz der Damm-Truppe fort. Bereits nach 14 Sekunden musste Kolbe abermals sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von Barini aus 16 Metern abzuwehren. Nur eine Minute später demonstrierte die Sport-Union erneut ihre heutige Stärke bei Standards. Einen Eckball von Seba Öztürk wuchtete der für den erkrankten Bogdan Müller im Sturmzentrum spielende Steffen Elseg per Kopf zum umjubelten 2:0 ins Netz.

Dieser Treffer sorgte zunächst für noch mehr Sicherheit im Neckarsulmer Spiel. Und die rund 50 mitgereisten Fans der Unterländer hatten auf Degerlochs Höhen in der 63. Minute erneut den Torschrei auf den Lippen, doch ein Gerstle-Fernschuss verfehlte haarscharf das Stuttgarter Gehäuse.

Eigentlich deutete in dieser Phase viel darauf hin, dass die Sport-Union einem ungefährdeten Auswärtssieg entgegensteuerte. Die Kickers taten sich bis dahin aufgrund einer hoch konzentrierten Neckarsulmer Defensivleistung überaus schwer, eigene Strafraumszenen zu kreieren. „Unsere Mannschaft hat auf extrem schwierigen Platzverhältnissen eine Stunde lang ein nahezu perfektes Spiel gezeigt“, lobte NSU-Sportdirektor Marco Merz dann auch zurecht.

Doch ab der 65. Minute änderte sich das Bild plötzlich. Die Kickers besannen sich ihrer Qualitäten und spielten nun schnell und mit viel Intensität nach vorne, während die Pichterich-Elf in der Folge zu tief stand. Das wäre in der 67. Minute beinahe bestraft worden, als der eingewechselte Sven Bode plötzlich frei vor Marcel Susser auftauchte, aber am stark reagierenden Neckarsulmer Torspieler scheiterte. Nur neun Minuten später dasselbe Duell, wieder reagierte Susser gegen den durchgebrochenen Bode glänzend und hielt die Null für die Sport-Union fest.

Doch die Kickers drängten weiter mit Macht auf den Anschlusstreffer, waren vor allem bei Standards brandgefährlich. Allerdings hatten die Blauen auch Glück, als den Neckarsulmer in der 82. Minute ein Handelfmeter vom Unparteiischen Andreas Reuter aus Heidelberg verwehrt wurde.

Als in der 89. Minute tatsächlich noch das 2:1-Anschlusstor der Kickers durch Ketseminidis fiel, kam nochmals kurzzeitig Hektik auf. Allerdings fiel der Treffer im Endeffekt zu spät, und die Sport-Union brachte den knappen, aber verdienten Sieg über die dreiminütige Nachspielzeit. “In der letzten halben Stunde haben wir mit etwas Sorglosigkeit und Passivität die Lebensgeister beim Gegner wieder geweckt. Aber wir sind demütig genug, einen Oberliga-Auswärtssieg weiterhin in die Kategorie „besonders wertvoll“ einzuordnen“, analysierte Marco Merz.

NSU: Susser, Gotovac, R. Neupert, Busch, Klotz, S. Neupert (90. Marche), Schneckenberger, Gerstle (86. Kappes), Öztürk, Barini, Elseg (73. Retzbach)

 
 
Bilder zum Spiel:
 
Aufwärmen am Fuße des Stuttgarter Fernsehturms
Für Verpflegung war bei strahlendem Sonnenschein gesorgt
Das Outfit dieses Fans passte
Die "roten Teufel" von hinten
Vor dem Anpfiff
Seba Öztürk passt die Kugel nach vorne
Robin Neupert setzt sich im Kopfballduell gegen Leander Vochatzer durch
Tolle Ausblick - Teil 1: Auf der Aussichtsplattform des Fernsehturms
Marius Klotz gegen Leander Vochatzer
Robin klärt vor Niklas Pollex
Verbissener Zweikampf mit Steffen ELseg und Seba Öztürk
Toller Ausblick - Teil 2: Der Sportplatz war auch von der Straße gut einsehbar
Den Arm im Rücken: Janis Lamatsch foult hier "Else"
Zu viele Beine für das 0:1. Robin Neupert verpasst knapp die Führung
Ouadie Barini
Standen wieder wie ein Bollwerk: Unsere Innenverteidiger Marcel Busch und Robin Neupert
Steffen Elseg beim Zweikampf
Der kleine Vierbeiner scheint nicht amused: Seba Öztürk jubelt über sein 0:1
"Goto" jubelt mit
Das 0:1 war inzwischen verdient
Marius Klotz klärt vor Leon Braun
Seba mit viel Einsatz
Hier wird er in die Mangel genommen
Steffen Elseg erwischt die Kugel nicht mehr vor dem Seitenaus
 
Kurz vor Wiederanpfiff
47. Minute: "Else" köpft zum 0:2 ein
Ouadie und Robin jubeln
Der Treffer kurz nach dem Seitenwechsel war eminent wichtig
Pure Freude...
... bei unseren Jungs
Marcel Gerstle leitet per Hacke weiter
Klärte zweimal im "EIns-gegen-Eins" gegen Kickers-Stürmer Sven Bode: Marcel Susser
Elegant: Ouadie Barini
Marcel Gerstle schneller am Ball - dann kommt das lange Bein
Der Torschütze geht raus - Julian Retzbach komt für Steffen Elseg
Technisch hochwertig: Marc Schneckenberger
Foul an David Gotovac
Steven Neupert setzt sich gegen Kickers-Torschütze Ketsemenidis durch
Dann war es geschafft: Auswärtssieg
Freude bei unserem Team...
... und unserer sportlichen Leitung
 
 
Nach getaner Arbeit zurück in die Kabine
Marius ist nicht nur auf dem Platz die Zuverlässigkeit in Person, er hält sich auch an die Regel auf dem Schild
Trainer-Gespräch nach dem Abpfiff